DIE SCHÖNHEIT DER VIELFALT

Die meisten Tänzerinnen und Tänzer haben sehr wahrscheinlich ihren "Lieblingstanz". Wenn man nur einen beherrscht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, dass es dieser Tanz ist. Aber es ist wie mit den täglichen Spaghettis... irgendwann kommt die Erkenntnis, dass es auch noch andere feine Sachen geben muss. Manchmal braucht es Mut etwas Neues zu probieren. Aber wenn man dann aus verschiedenen feinen Töpfen naschen kann, um so mehr kommt die Lust nach noch mehr. Es wird vielseitiger, abwechslungsreicher, interessanter und kreativer! Man kann kombinieren!

Das Erkennen, dass es für die Bewegung keine tänzerischen Grenzen gibt, steigert die Freude an jedem  Tanz. Tanz ist Bewegung und Bewegung verändert. Wer nur in seinem kleinen Zimmer bleibt, verpasst draussen die Veränderung. Der Tanz wandelt sich dauernd. Was heute noch DER Tanz ist, ist morgen nur noch ein Teil von etwas Neuem. Und zwar von etwas neuem Grossartigem. Und immer geht die Freude daran mit. Es bildet sich ein grosser tänzerischer Erfahrungsschatz. Und genau dieser lässt eben wieder und wieder Neues entstehen! Die Behauptung es gäbe nur das Eine im Tanz, oder es gäbe nur den einen Tanz ist völlig falsch!

Jeder Tanzstil beeinflusst den anderen positiv. Jedes Tanzpaar tanzt den gleichen Tanz anders auf seine eigene schöne Art und Weise. Einen Tanzstil für alle gleichschalten wollen ist wie alle zwingen wollen nur noch Spaghetti zu essen oder nur noch die gleichen Kleider zu tragen. Tanzen darf kein Leistungszwang sein. Tanzen soll Freude machen! Je nach Stimmung und Laune ist es mal dieser oder ein anderer Tanz der gerade zum Lieblingstanz wird. Öffne Deinen Geist und erlebe die Vielfalt der verschiedenen schönsten Tänze!