TSK Bern
Könizstrasse 157CH-3097Liebefeld
+41 31 332 45 75bern@tsk.ch
TSK Zürich
Stauffacherquai 54CH-8004Zürich
+41 44 291 94 94zuerich@tsk.ch
Annick den Harder

Tauchen ab 8 Jahrenab 8 Jahren

Tauchkurse mit den Junioren

Annick den Harder
Annick den Harder
PADI Master Scuba Diver Trainer

Warum mit Kindern tauchen?

Es gibt viele gute Gründe, warum ein Tauchgang mit dem Nachwuchs etwas Tolles ist. Ihr stärkt nicht nur eure Bindung, indem ihr gemeinsam Besonderes erlebt, sondern die Kleinen entdecken die Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser hautnah und erfahren vieles über die Vorgänge im eigenen Körper. Sie werden sensibilisiert auf das Thema Umweltschutz und lernen über technische Feinheiten des Tauchens. Kinder können durch eine Aktivität wie das Tauchen ausserdem ein gesundes Selbstbewusstsein aufbauen.

Und ist es nicht sowieso viel schöner die Tiere aus dem Was-ist-Was Bilderbuch in der freien Natur, als im Aquarium zu sehen? Für eure Kinder sind Begegnungen mit "Nemo", Fischschwärmen oder Schildkröten mindestens genau so unvergesslich, wie für euch...

Mein Kind will tauchen - was nun?

„Mama, Papa - ich will auch tauchen.” Und jetzt? Wenn es für einen Tauchbrevet noch eindeutig zu früh ist, könnt ihr eurem Kind das Atmen unter Wasser zunächst mit Schnorchel und Maske näherbringen. Der Spass und die Gewöhnung ans Wasser sollten dabei im Vordergrund stehen. Allein die Erfahrung, unter Wasser sehen und atmen zu können, ist eine spannende neue Erfahrung und bereitet eure Kinder auf das Scuba Diving mit Flasche und Jacket vor.

Ab welchem Alter kann mein Kind einen Tauchschein machen?

Und wann darf mein Kind denn sein erstes PADI Brevet machen? Für einen offiziellen Tauchkurs gilt ein Mindestalter von 10 Jahren. Nach Abschluss des PADI Junior Open Water Kurses darf ein Kind dann in Begleitung eines Elternteils weltweit auf Tauchgängen mit dabei sein. Die ersten Übungen des Kurses finden im Pool statt. Wichtig ist, dass das Kind in der Lage ist, Zusammenhänge zu verstehen und Probleme zu erkennen. So können die richtigen Praktiken für sicheres Tauchen vermittelt werden für spätere Tauchgänge im Buddyteam, wenn ihr zusammen die unterschiedlichsten Tauchplätze entdecken wollt.

Einen ersten Schnupperkurs - PADI Bubblemaker​​​​​​​ - im begrenzten Freiwasser kann dein Junior bereits im Alter von 8 Jahren absolvieren. Hier wird ihm die Kunst des Atmens unter Wasser spielerisch nähergebracht. Für das Schnuppertauchen gibt es keine weiteren speziellen Anforderungen.

Taucher unter Wasser macht mit Selfie ein Bild von sich

Welche Tauchkurse können Kinder absolvieren?

Der PADI Bubblemaker als Schnupperkurs ist eine gute Möglichkeit für Kinder, einfach mal ein bisschen auszutesten, ob das Tauchen ihnen Spass machen könnte. An diesem Kurs können Kinder ab acht Jahren teilnehmen, ein ärztlicher Check wird dafür noch nicht gebraucht. Für das PADI Seal Team sollte euer Kind aber einmal auf Tauchtauglichkeit hin untersucht werden. Beim PADI Seal Team werden bei verschiedenen Spezialisierungen (sogenannten Aqua Missions) Tauchausrüstung und Tauchzeichen erklärt, erste Übungen mit Tarierjacket und Atemregler durchgeführt und das Fluten der Maske geübt. Am Ende von 5 absolvierten Aqua Missions gibt es das PADI Seal Team Member Brevet. Dieses Brevet ist für tauchbegeisterte Kinder zwischen 8 - 10 Jahren geeignet.

Ab 10 Jahren können eure Kinder selbstständig oder als Eltern-Kind-Gespann an PADI Junior Kursen teilnehmen und einen vollwertigen Tauchschein machen. Damit können sie dann im Freiwasser in Begleitung tauchen, allerdings ist bis zu einem gewissen Alter die Tauchtiefe begrenzt. Zu dem Kurs gehören natürlich Poollektionen, Pflichttauchgänge und ein Lehrbuch/digitale Lernmittel für die Theorie. Diese Juniorkurse beginnen beim PADI Junior Open Water Diver bis hin zum PADI Junior Adanced Open Water Diver.

Welche medizinischen Aspekte sind fürs Tauchen mit Kindern wichtig?

 

Wenn ihr mit eurem Kind tauchen wollt, sollte vorab ein ärztlicher Check erfolgen. Es muss sichergestellt werden, dass die Lunge einwandfrei funktioniert, und abgeklärt werden, ob Infekte vorliegen oder sich Sekret aus vorherigen Infekten angelagert hat. Wenn euer Kind Asthma hat, ist der Lungenfunktionstest besonders wichtig - wenn da zu grosse Probleme vorliegen, sollte euer Kind besser (noch) nicht tauchen.

 

Auch angeborene Herzfehler oder sonstige Bedingungen sollten dem untersuchenden Arzt dringend mitgeteilt werden, um eventuelle Risiken ausschliessen zu können. Eine stabile Wirbelsäule ist zusätzlich eine wichtige Bedingung, damit das Kind ohne Schäden die Ausrüstung tragen kann.

 

Neben den physischen Voraussetzungen sollte bei dem Check auch ein Augenmerk auf die psychische Situation des Kindes gelegt werden. Konzentrationsfähigkeit und Disziplin sind beim Tauchen schliesslich besonders wichtig, weswegen bei Kindern mit ADHS weitere Faktoren miteinbezogen werden müssen. Erfahrungen bei uns haben bisher gezeigt, dass Kinder mit ADHS, auch mithilfe von Medikamenten, durchaus das Tauchen lernen, einen Tauchbrevet machen und tolle Tauchgänge erleben können. Ob ein Kind potenziell tauchen lernen kann, muss aber schlussendlich individuell entschieden werden. 

Wie tief darf mein Kind tauchen?

Kinder dürfen grundsätzlich erst einmal im Flachwasser üben. Mit einem PADI Junior Open Water Diver Brevet können sie im Alter zwischen 10 und 11 Jahren bis maximal 12 Meter tief tauchen, zwischen 12 und 14 Jahren kann ein Tauchgang auch bis auf 18 Meter gehen -  je nach Erfahrung und Sicherheit des Kindes im Wasser. Mit dem PADI Junior Advanced Open Water Diver verschiebt sich diese Grenze auf 21 Meter. Dieses Brevet darf ab 12 Jahren angestrebt werden.

Es sollte grundsätzlich sichergestellt werden, dass Kinder, die meist etwas kälteanfälliger sind als Erwachsene, nicht auskühlen. Sowohl die Tauchtiefe als auch der Neoprenanzug und die Länge des Tauchgangs sind hier wichtige Faktoren, die den Tauchgang definieren.

Wie melde ich mein Kind zu einem Tauchkurs an?

Die verschiedenen Tauchkurse und Optionen für Junioren findest du hier.

Junior Taucher steht neben Tauchflagge am Seeufer